Aktivitäten

now browsing by category

 

Kinder-Burgkrimi-Projekt sucht Darsteller

Der Film soll bei den Heimattagen u.a. im Citydome in Sinsheim laufen

Suchen noch Schauspieler aus der Region: Regisseur Marco Banholzer (vorne), Johanna Barth (2.v.li.), Heinz Frenz (li.) und Wolfgang Stejskal (hinten re.). Foto: Tim Kegel

Die Burg Steinsberg ist immer stärker auf dem Weg zur Eventburg: Nachdem im Sommer ein Kinder-Burgführer reißenden Absatz fand, laufen zur Zeit die Arbeiten für einen Kinderfilm an: „Tore, Milo & Lars – Fledermäuse auf Burg Steinsberg“ soll zu den Heimattagen 2020 erscheinen. Der 90-Minüter, nach einem Buch von Marco Banholzer, soll sogar ins Kino kommen. Zur Zeit sucht der Autor gemeinsam mit dem Förderverein der Burg nach Darstellern und Statisten aus Sinsheim.

Ein Gast in der Burgschänke wird von einer Fledermaus gebissen. Daraufhin steht das Lokal vor dem Ruin; um es zu retten, müssen die Fledermäuse verschwinden. Doch Tore, Milo und Lars, drei zwölfjährige Jungs, machen seltsame Entdeckungen: Stecken wirklich harmlose Fledermäuse dahinter – oder doch gefährliche Verbrecher?

Es ist nicht der erste Kinder-Burg-Krimi, den Marco Banholzer geschrieben hat. Und es wird auch nicht der erste Kinder-Burg-Krimi-Film, den er dreht: Schloss Neuburg, die Burg Hornberg, der Blaue Turm zu Bad Wimpfen, aber auch die Margarethenschlucht waren schon Schauplätze seiner Geschichten, nicht alle hat er verfilmt. Banholzer ist Pädagoge, Nachhilfelehrer von Beruf, stammt aus Obrigheim. Burgen zu besuchen und Kurztrips in der Region zu unternehmen, sind seine Hobbys. Oft sind seine beiden Kinder dabei, so werde aus dem selbst Erlebten dann oft Buchstoff.

Zur Steinsberg-Story sei es gekommen, als Banholzers Nachwuchs tatsächlich einige Fledermäuse entdeckte, die im Wehrturm hingen. 2017 brachte der 49-Jährige dann die erste Auflage des Buchs im Eigenverlag heraus. Viele Sinsheimer kennen ihn inzwischen, haben mit ihren eigenen Zöglingen Kinderbuch-Lesungen oder Kinder-Rittermahle auf dem Steinsberg besucht. „Das kam von Anfang an gut an“, sagt Heinz Frenz vom Steinsberg-Förderverein. Banholzer half dann auch bei der Redaktionsarbeit für den beliebten Kinder-Burgführer.

„Das Drehbuch ist fertig“, sagt Marco Banholzer, und auch in Sachen Post-Produktion seien die Kontakte schon geknüpft. Bei der Vertonung hilft ein Profi: Tim Eiermann, Produzent mit Tonstudio in Sinsheim und früher Frontmann der Band „Liquido„, die vielen mit ihrem Hit „Narcotic“ aus den späten 90er-Jahren noch bekannt ist.

An den Kameras stehen Marco Banholzer selbst und ein Freund von ihm. Sie filmen mit Spiegelreflexkameras. Dies sei heutzutage ausreichend. Im Lauf seiner Autorentätigkeit wurde Banholzer zum ambitionierten Filmer, Cutter, Drehbuchschreiber und Regisseur. Zum weiteren Kreis des Produktionsteams zählen auch Heinz Frenz und Wolfgang Stejskal vom Steinsberg-Förderverein, Frenz’ Tochter Anne-Kathrin sowie Johanna Barth, Leiterin der städtischen Tourist-Info. Die Dreharbeiten, die auch in der Sinsheimer Innenstadt ablaufen, sollen – kinder- und familienfreundlich – an Wochenenden zwischen März und August 2019 stattfinden und „vor Beginn der Sommerferien“ abgeschlossen sein.

Nächste Schritte sind die Suche nach Statisten und einigen Darstellern sowie die Akquise von Sponsoren. Weil Idealismus eine große Rolle spiele, lasse sich die Produktion mit einem Budget im mittleren vierstelligen Bereich realisieren.

Von der Besetzung steht bereits ein Teil fest. Unter anderem spielen auch Marco Banholzers Kinder mit. Schauspieler, die noch gesucht werden, seien Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 13 Jahren, zwei junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sowie diverse Erwachsene für Nebenrollen. „Unter anderem brauchen wir einen Taxifahrer“, sagt der Regisseur.

Info: Wer Interesse hat, bei dem Steinsberg-Kinderfilm mitzuspielen, kann sich ab sofort bewerben unter: casting@tore-milo-lars.de

Quelle: RNZ 26.10.2018

Ortstermin Sonntag 05.8. Burg Steinsberg / Neueste Funde & Erkenntnisse

Wir haben die Gelegenheit von unseren Burgenforschern Dr. Ludwig Hildebrand und Nicola Knauer aus erster Hand alle neuen Erkenntnisse, die im Zuge der abgelaufenen  Restaurierungsarbeiten zum Vorschein gekommen sind, zu erfahren. Unter anderem ist man ja im Zuge der neuen Beleuchtung rechts vom Torturm auf Mauereste gestoßen, die wohl noch zur ersten Burgphase gehören. Und mitten im Burghof ist sogar ein Kellergewölbe zum Vorschein gekommen. Das und vieles mehr werden uns die beiden Experten am Sonntag, den 05. August ab 10:30 Uhr im Detail berichten. Treffpunkt ist im Burghof. Es besteht im Anschluss noch die Möglichkeit bei einem gemeinsamen Mittagessen die Diskussion zu vertiefen. Für die Planung bitten wir um kurze tel. Anmeldung ( Tel 8501 Heinz Frenz / Tel 12752 Ursula Eiermann)  plus Info wer noch beim MIttagessen teilnimmt.

 

 

 

 

Vorstandssitzung

Unser nächste Vorstandssitzung findet am Mittwoch 23.5. um 20:00 Uhr Im Burgrestuarant statt.

 

Der Förderverein gibt Kinder-Burgführer heraus

Hauptdarsteller der Geschichte sind die Kraichgauer Samira und Moritz – Sie geben eine Führung durch die Burg

Lebensechter geht’s nicht: Kinder können ab sofort die Burg Steinsberg auf ganz besonderem Weg erkunden, nämlich in Form einer Kinderführung – und das im wahrsten Sinn des Wortes: bei einem Rundgang mit Samira, einem Weilerer Mädchen, und Moritz, einem Steinsfurter Bub. Die beiden Drittklässler sind die Helden in „Entdecke die Burg Steinsberg“, einem Kinderführer, der ab heute im Buchhandel, im Bürgerbüro und im Burgrestaurant angeboten wird.

Moritz, so geht die Geschichte, ist neu im Dorf, Samira ist die Tochter des Burgwirts und zeigt ihm alles. Eine spannende und lehrreiche Tour führt durch die Stauferburg und deren reiche tausendjährige Geschichte. Vom Burgtor durch den Zwinger, vorbei am alten Lindenbaum hinauf zur dritten Ringmauer. Mystische Zeichen tauchen auf, verborgene und verwunschene Orte, kuriose Rätsel. 21 Stationen sind es insgesamt. Die Führung, die auch erwachsenes Burgwissen fröhlich auffrischt, endet in 333 Meter Höhe auf dem Burgfried.

Herausgegeben hat den Kinder-Burgführer, der für Kinder ab acht Jahren geeignet ist, der Förderverein der Burg Steinsberg mit Hilfe zahlreicher örtlicher Sponsoren. Und das Redaktionsteam um Heinz Frenz, Marco Banholzer und Wolfgang Stejskal ging dabei in die Vollen bis ins kleinste Detail. Für die Gestaltung wurde mit Lisa-Marie Malek aus Schönbrunn eine freiberufliche Illustratorin beauftragt: Sie steuerte feine Zeichnungen mit viel Gefühl für den mittelalterlichen Kontext bei, die zum Nachdenken anregen – und einen Comic über die Zeit der Bauernkriege. RNZ-Mitarbeiter Siegfried Lörz’ gestochen scharfe Fotos von der Kinder-Tour mit Samira und Moritz ergänzen den stimmigen Eindruck. Und auch ein Maskottchen wurde entworfen, „Ritter Hugo“ – ein kleiner Burgbär und das Weilerer Wappentier. Sogar ein Quiz findet sich in dem Heft: Wer gut aufgepasst hat und zehn Fragen zur Burg Steinsberg beantworten kann, erhält ein Lösungswort, mit dem er sich eine Limonade im Burgrestaurant abholen kann.

Vereinsmitglieder, schildert Heinz Frenz, hätten über die Jahre immer wieder die Idee geäußert, einen Burgführer herauszugeben. Auch Kinder-Burgführer gibt es andernorts. Erstere Idee, sagte Frenz gestern, spreche „hauptsächlich Geschichtsexperten und Kenner der Materie an“. Den Nachwuchs für die Burg zu begeistern, möglicherweise auch dessen Eltern, hielt man für nachhaltiger und zielführender, zumal man ja in einer Gegend lebe, die sich als „Erlebnisregion“ vermarktet. Bei der Raiffeisenbank Kraichgau-Kirchardt, der Sparkasse Kraichgau, beim Technik-Museum und der Heidelberger-Brauerei rannte man offene Tore ein; bei den Buchhandlungen Doll und Bücherland sowieso. Bei Michael Czink, Stadtrat und Werbefachmann, erhielt das Gemeinschaftswerk schließlich den letzten Feinschliff. Selbst die Texte stammen aus eigenen Freundeskreis-Federn.

Und wie denken Samira Bianco und Moritz Wirth, die jungen Protagonisten, über das Projekt? Die Achtjährige hat’s „schon ganz durchgelesen“; Samira fand es „schön, mal eine Hauptrolle zu spielen“. Moritz, neun Jahre alt, gefiel es gut, rund um die Burg zu laufen. Auch für ihn war’s eine spannende Zeit, vor allem auch die Fotoaufnahmen.

„Entdecke die Burg Steinsberg“, ein Kinder-Burgführer in robuster Klammerbindung, erscheint ab heute, Donnerstag, 19. April, in einer Erstauflage von 300 Exemplaren und ist für eine Schutzgebühr von vier Euro bei den Buchhandlungen Doll und Bücherland, Sinsheim, sowie im Bürgerbüro der Stadtverwaltung und im Restaurant der Bürg Steinsberg erhältlich.

Quelle :  RNZ 19.4.2018

 

Stammtisch Freitag 23. März

Der nächste Stammtisch findet schon am Freitag, den 23.März um 20.00 Uhr, im Burgrestaurant statt. Alle Mitglieder, Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen.

„Fledermäuse auf der Burg Steinsberg“ Kinderbuch-Lesung & Familienrittermahl am 3.Oktober

Zuammen mit der Burgschänke laden wir zu einem Familiennachmittag am

03. Oktober ein.

Ab 15 Uhr liest Marco Banholzer aus den neuesten Abenteuern von

und danach…unser Familienrittermahl …

für all die kleinen Ritter und Edelfräulein und ihrem Gefolge bieten Ritter Uwe und Jo der Gaukler am 3.Oktober  ein fürtrefflich Spektakel mit Gaukeley, Zauberey und Schmauserey an. Über die Dauer von knapp 2 Stunden gibt es viel zu lachen, zu staunen und zu speisen der leckersten Art.

Kinderrittermahl:

alkoholfreier Aperitif im Trinkhörnchen

Knusprige Hähnchen mit geschnitzten Erdepfelstäbchen und einer roten Tunke, sowie Spätzle und Rahmsößle

Kleines Eis

Mineralwasser und Apfelschorle bis Ende des Rittermahles inklusive

Preis pro Person: 16,00 € ( ab 3 Jahren), Anmeldung erforderlich

Zur Buchung/Anfrage